Sanzala Blog

Wir wünschen viel Freude und Inspiration beim Lesen unserer Beiträge und freuen uns über Kommentare und Fragen! willkommen@sanzala.ch

Der Wald ein heilsamer Raum der Möglichkeiten

Da kommt mir ein Lied aus unserer Tradition in den Sinn: «vermelho e a cor do sangue do meu pai e verde a cor das matas …»

3x vertikal – Teil 1

Schauen sie, auch unsere Wissenschaften wollen Unsichtbares sichtbar machen und Zusammenhänge erklären. Nur, dass die meisten dabei die Dinge trennen, isolieren und nicht verbinden. ...

Feliz aniversário

Am 8. Mai 2006 wurde der Terreiro Terra Sagrada gegründet...

Nicht aufhören, zu tanzen

Ein Gespräch mit Iya Ebomim Riki Fink, Filha de Tempo/Iroko e de Oxalá, Kekerê der Gira Graz: "Mich interessiert die Gestaltung eines Lebens nach diesen Einschränkungen. Was gelingt uns? Wie können wir... "

Für Ogum

In vielen Geschichten wird auch eine unbekannte Seite von Ogum deutlich. Ogum ist aufmerksam und reicht Hände, er holt sich Hilfe, wenn er es braucht, er hilft, wenn er es kann. Kraftvoll und fürsorglich. Ogunhê, meu Pai.

Umbanda Rio 1971 - eine Reportage

Mit Erstaunen, Freude und großem Interesse habe ich vor einiger Zeit diesen Kurzfilm entdeckt. Eine 20 minütige Reportage über die Umbanda in Rio de Janeiro in den frühen 1970er Jahren...

Brief einer Mãe de Santo

Viele fragen sich, welche Orixás in der jetzigen Dynamik, die durch den Ausbruch eines Virus und den unterschiedlichen Versuchen seiner Eindämmung nahezu die ganze Welt in Schach hält, besonders aktiv sind und was wir tun können...

As mil faces de Iemanjá

Yemanjá ist zur wohl populärsten Orixá im Xiré geworden und wie anderen Stars auch wurde ihr dabei ein Image zuteil. Die Autorin möchte zu einer kleinen inspirierenden Reise einladen...

Von Himmelsrichtungen und Herzenswärme

In Begegnungen von Menschen gelingt Herzlichkeit wenn Blicke sich treffen, Hände berühren, Gesten verstanden werden, etwas gemeinsam getan wird. Was lässt sich aus Deiner Sicht erzählen von „Nord und Süd“?

Zauberwortschatz

...die "Habseligkeiten" haben mich erwischt und mit ihnen die Erinnerung an eine fühlbare Sprache, zu jenen Wörtern, die sinnvoll und sinnlich Dinge beschreiben und dabei duften oder singen...